CO2-arm Urlaub machen

Immer mehr steht das Thema Umweltschutz im Mittelpunkt der Nachrichten. Viele versuchen mit Energie sparenden Geräten wertvolle Ressourcen zu schonen, andere wiederum setzen auf innovative Solarenergie. Wie aber sieht es aus, wenn wir uns fortbewegen? Der tägliche Weg zur Arbeit muss sein, doch wenn es um den Urlaub geht, kommt oft ein schlechtes Gewissen auf, vor allem, wenn es mit dem Flugzeug auf Reisen gehen soll. Wer sich umschaut, kann auf vielfältige Art und Weise CO2-arm Urlaub machen.
Flugreisen sind mittlerweile an der Tagesordnung, wer sich auf den Weg in den Urlaub macht, findet ein vielfältiges Angebot an günstigen Pauschalreisen. Die Anreise in die weit entfernten Regionen ist meist nur mit dem Flugzeug möglich, der Weg dorthin ist mit dem Auto kaum zu bewältigen. Da kommt bei so manchem ein schlechtes Gewissen auf, wissen wir doch alle, dass bei einem Flug immense Mengen an Kohlendioxids freigesetzt werden. Wer CO2-arm Urlaub machen möchte, kann komplett auf Flugreisen verzichten, aber sind Entbehrungen auf der Urlaubsreise wirklich die Lösung? Zum Glück gibt es die Möglichkeit, einen Kompromiss einzugehen, teilweise bieten die Fluggesellschaften einen zusätzlichen Service an. Sie berechnen einen Mehrpreis, diese zusätzlichen Einnahmen werden in ökologische Projekte investiert.
Wer CO2-arm Urlaub machen möchte, hat vielerlei Möglichkeiten. Deutschland und die benachbarten Länder locken mit herrlichen Urlaubsregionen. Mieten Sie sich vor Ort ein Elektro-Mobil und bleiben Sie mobil, nutzen Sie im Urlaubsort das Fahrrad oder erwandern Sie die Gegend. Mittlerweile lassen sich „grüne Reisen“ buchen, Übernachtungen in Bio-Hotels sorgen für einen kleinen Ausgleich der CO2-Bilanz.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.