Mit Heiztipps Umwelt und Portemonnaie schonen

Mit Heiztipps Umwelt und Portemonnaie schonen

Die letzte Heizrechnung ist deutlich zu hoch ausgefallen? Sie möchten mit Heiztipps Umwelt und Portemonnaie schonen? Dann liegen Sie mit diesen 6 Ratschlägen goldrichtig.

Nachts reichen 17 Grad

Drosseln Sie die Heizung in der Nacht auf 17 Grad. Sie können sich in die warme Bettdecke kuscheln und sparen so bis zu  zehn Prozent an Heizkosten.

Ziehen Sie sich warm an

Tragen Sie in der Wohnung warme Kleidung. So können Sie die Raumtemperatur problemlos um etwa drei Grad senken ohne dabei zu frieren. Die Heizkosten-Ersparnis liegt bei ungefähr 18 Prozent.

Nachts Rollläden schließen

Den Wärmeverlust in Ihrer Wohnung können Sie um ein Fünftel reduzieren, indem Sie Rollläden und Klappläden vor dem Schlafengehen schließen und die Vorhänge zuziehen.

Im Winter die Heizkörper freihalten

In der kalten Jahreszeit sollten Sie es vermeiden, Heizkörper mit Möbeln oder langen Vorhängen zu verdecken. Die Wärme staut sich dahinter und kann sich nicht im Raum verteilen. Rücken Sie Möbel um und öffnen Sie lange Vorhänge.

Jedem Raum seine Idealtemperatur

Mit Heiztipps Umwelt und Portemonnaie schonen können Sie ebenfalls, indem Sie Ihre Räume individuell heizen. Die Idealtemperatur fürs Wohnzimmer beläuft sich auf 20 Grad und für die Küche auf 18 Grad. Im Schlafzimmer und Kinderzimmer herrschen idealerweise um die 17 Grad.

Heizrohre isolieren

Sind Ihre Heizrohre nicht gedämmt, können dabei jährlich 200 Kilowattstunden Wärme pro Meter Heizrohr verloren gehen. Kaufen Sie im Baumarkt vorgefertigte Isolierschläuche, die Sie über die Rohre stülpen können. Das Isoliermaterial kostet ungefähr 2,50 Euro pro Meter.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar